20. Antiquariats-Messe Zürich - 27. Februar bis 1. März 2015

Die Messe – Begegnungsort mit Zukunft

Das Verhältnis zwischen Sammler und Antiquar, den beiden Antipoden auf der Erdkugel der Bibliophilie, ist gar nicht so einfach zu fassen. Einerseits sind die beiden ein symbiotisches Paar und in ihrer Tätigkeit aufeinander angewiesen, andererseits trauen sie sich nicht immer ganz über den Weg und beschnuppern sich erst, bevor, auf dem Boden des Vertrauens, eine fruchtbare Beziehung gedeihen mag. Es gibt wohl keinen fruchtbareren Boden für solche Begegnungen und Beziehungspflege als eine Messe. Sammler jeden Coleurs und Antiquare unterschiedlichster Charaktere kommen in persönlichen Kontakt, es kann Wissen und Erfahrung ausgetauscht werden, und die Bücher entfalten ihre volle optische und haptische Wirkung.

In diesem Jahr wird die Antiquariats-Messe Zürich bereits zum zwanzigsten Mal durchgeführt. Gleichzeitig hat sich im Hintergrund ein Wechsel vollzogen. Die Or-ganisation der Messe wurde von der bisherigen Trägerschaft, der Froschauer Genossenschaft, Zürich, an die Vereinigung der Buchantiquare und Kupferstichhändler in der Schweiz (VEBUKU)/Syndicat de la Librairie Ancienne et du Commerce de l’Estampe en Suisse (SLACES) übertragen. Die VEBUKU, die 2014 ihr 75-jähriges Bestehen feiern durfte, hat derzeit rund sechzig Mitglieder, alles hauptberufliche Antiquare. Die Vereinigung freut sich, mit der Antiquariats-Messe Zürich ein Aushängeschild des schweizerischen Antiquariatsbuchhandels weiterführen zu dürfen. Sie dankt der Froschauer Genossenschaft, die in den vergangenen zwanzig Jahren mit unermüdlichem Einsatz eine Veranstaltung aufgebaut und getragen hat, die in Zürich zur festen Institution geworden ist, in der Schweiz einmalig ist und die eine Ausstrahlung geniesst, die weit über die Landesgrenzen hinaus reicht.

Wir sind überzeugt, dass die Messe als Handelsplattform und Begegnungsort aus den eingangs erwähnten Gründen Zukunft hat. Deshalb ist es der VEBUKU auch ein Anliegen, die Messe unter Wahrung verbindlicher Qualitätsstandards für möglichst viele Aussteller offen zu halten und damit ein breites Publikum anzusprechen. Dass wir zu den bisherigen Ausstellern auch dieses Jahr wieder neue dazu gewinnen konnten und dass Sie als Besucherinnen und Besucher uns mit ihrem Interesse zu erkennen geben, dass wir den richtigen Pfad verfolgen, gibt uns Mut und Schwung für die kommenden Jahre und ist uns ein Ansporn, die Messe weiter zu entwickeln.

Dr. Peter Bichsel, Präsident VEBUKU/SLACES


20. Antiquariats-Messe Zürich - 27. Februar bis 1. März 2015

Kunsthaus Zürich, grosser Vortragssaal

Öffnungszeiten:

Freitag      15 bis 20 Uhr
Samstag   11 bis 18 Uhr
Sonntag    11 bis 17 Uhr

Messekatalog   •   Aussteller   •    Highlights   •   Besucher Info

 


Bücher suchen - weltweit

ILAB-Volltextsuche: